Roczak Electronic setzt auf Kreislaufwirtschaft – und das Google Recycling-Attribut hilft dabei

Seit 1998 ist Roczak Electronic ein etabliertes Fachgeschäft für Elektronik- und Elektrogeräte in Mansfeld im Südharz. Gerade als Elektronikunternehmen ist es Inhaber Ralf Roczak enorm wichtig ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Recycling zu setzen. Deshalb werden bei Roczak Electronic nicht nur Rücknahmen und Recycling von Altgeräten oder Batterien, sondern auch Reparaturen defekter Geräte angeboten. Im Elektronikbereich können nachhaltige Methoden eine Menge ausmachen, da insbesondere Elektrogeräte oft nicht recycelt oder repariert werden. So produziert zum Beispiel jeder Deutsche durchschnittlich 19,4 Kilogramm Elektroschrott pro Jahr.

Um genau hier etwas zu ändern und einen Beitrag zu leisten, ist es Ralf Roczak wichtig, Recycling Optionen nicht nur anzubieten, sondern auch aktiv an seine Kundinnen und Kunden zu kommunizieren. Hierzu nutzt er das Recycling-Attribut im Google Unternehmensprofil, mit welchem er einfach und klar angeben kann, welche Materialien und Produkte bei ihm im Unternehmen zurückgegeben werden können. Diese Botschaft kommt bei seiner Kundschaft positiv an und hat sich bereits herumgesprochen, sodass immer mehr Leute auf das Unternehmen aufmerksam werden.

„Es geht einfach darum, dass Altgeräte nicht gedankenlos entsorgt werden“, sagt Ralf Roczak und betont: „Schließlich stecken ja wichtige Rohstoffe darin, die wieder in den Materialkreislauf zurückgeführt werden sollten, damit Ressourcen nachhaltig eingespart werden.“

Neben dem Recyceln, bietet Ralf Roczak zudem auch die Reparatur von Altgeräten an, um es seinen Kundinnen und Kunden zu ermöglichen, ihre Elektrogeräte langfristig und nachhaltig zu nutzen. „Man kann eigentlich heutzutage alles reparieren“, erklärt Roczak. „Das Problem ist nur, dass hierzu häufig die Fachkenntnisse fehlen. Deshalb freut es mich, diesen Service in meinem Geschäft anbieten zu können.“

Geräte, bei denen sich eine Reparatur nicht mehr lohnt, entsorgt Roczak über spezialisierte Müllentsorgungsfirmen oder auf dem Wertstoffhof. Als Dienstleister findet er es absolut notwendig, dass der Elektronikfachhandel diese Leistung mit anbietet. „Es ist ein Service, den der Kunde oder die Kundin mit kauft“, sagt er. „Selbst wenn die Entsorgung mit Kosten für das Unternehmen verbunden ist, ist das eine Dienstleistung, die einfach mit dazugehört.“

Für die Kommunikation seiner Angebote nutzt Ralf Roczak das Google Unternehmensprofil, welches für ihn praktisch als digitales Schaufenster dient. Er findet diese Präsenz als Zusatz zur eigenen Webseite enorm wichtig: „Wir leben in einer Informationsgesellschaft. Was früher das Branchentelefonbuch war, ist heute das Unternehmensprofil in der Google Suche und auf Maps.”

Durch die aktive Nutzung seines Unternehmensprofils konnte Ralf Roczak auch beachtliche Ergebnisse erzielen und insgesamt seine Onlinesichtbarkeit spürbar erhöhen. Innerhalb eines Jahres stiegen die Aufrufe seines Unternehmensprofils in der Google Suche und Maps um mehr als 50 Prozent und die Zahl der direkten Suchanfragen stieg sogar um mehr als 60 Prozent.

Ralf Roczak möchte mit seiner Erfahrung auch andere Elektronikfachgeschäfte dazu motivieren einen vermehrten Fokus auf Nachhaltigkeit zu legen und das Recycling rund um das Thema Elektrogeräte weiter ankurbeln.

Mit dem Recycling-Attribut im Google Unternehmensprofil kann ich meine Kundschaft schnell und einfach über die Recyclingoptionen in meinem Unternehmen informieren.

Ralf Roczak, Inhaber, Roczak Electronic oHG

Ort

Mansfeld, Germany

Filter

Lesen Sie verwandte Geschichten

das schöne leben

Wie ein Conceptstore aus einer Kleinstadt mit Google-Produkten seinen Online-Umsatz verdreifacht

Nobis Printen

Nobis Printen steigert durch Überarbeitung des Online-Angebots den Printenumsatz

LITTLE GLOW

Wie eine Geologin ihre kreative Unternehmensidee zum Erfolg gebracht hat – mit Google